Am 25. März 1972 hatte der Vorstand der Lebenshilfe Bitburg beschlossen, den Sonderkindergarten im ehemaligen Waisenhaus der von der Heyden und Schütz’schen Stiftung einzurichten. Im September 1972 wurde die Tätigkeit mit fünf Kindern aufgenommen.
In den kommenden Jahren stieg die Zahl im Kindergarten auf 15 Kinder. Die Schule entwickelte sich innerhalb von drei Jahren von der Einklassigkeit zur Neunklassigkeit.

Auf Grund des raschen Anwachsens wurden im Jahre 1981 zu beiden Seiten des barocken Hauptgebäudes Erweiterungsbauten errichtet, die sowohl im Grundriss als auch im Aufriss dem historischen Vorbild und an den früheren Bestand erinnern. Die beiden seitlichen Flügelbauten umschließen mit dem Hauptgebäude einen Innenhof, der ebenfalls im Stil des 18. Jahrhunderts gestaltet wurde. Im linken Teil des Gebäudes wurden die neuen Räumlichkeiten für den Sonderkindergarten errichtet.

Von Anfang an suchten wir Kontakte zu allen Bitburger Kindertagesstätten. Aus dem engen und ständigen Kontakt zu den Regeleinrichtungen sowie dem Integrationsgedanken erwuchs der Wunsch, eine eigene Gruppe mit Kindern ohne Behinderung einzurichten. So wurde im Jahr 1986 eine Regelgruppe mit 20 Plätzen eingerichtet.

In den kommenden Jahren suchten immer mehr Eltern frühe Hilfe und Unterstützung in der Förderung ihrer behinderten Kinder, so dass der Vorstand der Lebenshilfe auf Grund der großen Nachfrage provisorisch im Wohnheim eine zusätzliche Sonderkindergartengruppe einrichtete, in der acht behinderte Kinder betreut wurden. Gleichzeitig wurden die Planungen für die räumliche Erweiterung und Umstrukturierung in Gang gesetzt. Mit der Fertigstellung des Dachausbaus im Sonderkindergarten wurde die provisorische Gruppe im Wohnheim zurückgeführt.

Die seit 1986 gesammelten Erfahrungen der kooperativen Arbeit im Neben- und Miteinander von behinderten und nichtbehinderten Kindern wurde mit der Umstrukturierung in eine Integrative Einrichtung intensiviert.

Im Jahre 2004 wurde durch die Einrichtung und Inbetriebnahme der Therapieräume in der Kindertagesstätte eine sonderpädagogische Gruppe in eine Wohnung auf der gegenüberliegenden Straßenseite untergebracht.


2012 wurde eine weitere Wohnung im Nebengebäude (Kölner Sr. 35) erworben und zu einer Krippengruppe umgebaut. In dieser Gruppe werden 8 Kinder unter 3 Jahren betreut, wobei ein Platz als sonderpädagogischer Platz belegt werden kann.


Heute bietet die Kindertagesstätte Platz für 62 Kinder im Alter von 6 Monaten – 6 Jahren in zwei integrativen Gruppen, drei sonderpädagogischen Gruppen und einer Krippengruppe (34 Plätze für Kinder mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen und 28 Plätze für Kinder ohne Behinderung).


In unserer Einrichtung arbeiten wir als multiprofessionelles Team nach interdisziplinärem Ansatz zusammen. Zu den Mitarbeitern zählen neben Erziehern bspw. auch Heilpädagogen, Heilerziehungspfleger und eine Kinderkrankenpflegerin.


Als zusätzliche Angebot zur individuellen Elternberatung und Familienunterstützung steht uns eine Kita-Plus-Fachkraft zur Seite, welche bei Fragen jeglicher Art zur Verfügung steht.


Integrative Kindertagesstätte

Kölner Straße 14
54634 Bitburg
Telefon (0 65 61) 94 84 78 0

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.